Ein Hauch von Skandinavien

Es gibt Länder, die durch ihre Landschaft, ihre Kultur und ihre Menschen begeistern. Dänemark ist ein solches Land und ich bekomme selten genug davon: die frische Luft, das klare Wasser, echte Jahreszeiten und Bewohner, die stets gut gelaunt und vor allem zufrieden zu sein scheinen. Doch was Dänemark in den letzten Jahren noch interessanter für mich gemacht hat, ist eine außergewöhnliche Mode, die schlichte Geradlinigkeit und dezentes Understatement setzt. Nichts begeistert mich so sehr wie die Mode aus diesem kleinen Teil der Erde, die – Globalisierung sei Dank- nun auch für uns Deutsche erreichbar geworden ist.

Als ich vor ein paar Monaten dem wunderschönen Kopenhagen einen Besuch abstattete und bei Smörrebröd und Kaffee die Menschen der maritimen Metropole beobachtete, fiel es mir wieder auf: das Gefühl für Stil, das ihnen scheinbar in die Wiege gelegt wurde. Aber woher nehmen sie es, die lieben Dänen, dieses Bewusstsein für gute Schnitte, einfallsreiche Kombinationen und ausdrucksstarke Farben? Vielleicht liegt es an ihrer Naturverbundenheit, dass sie ein größeres Bewusstsein dafür haben, was gut aussieht. Vielleicht ist dieses Gespür für das Natürliche die Basis ihres guten Geschmack, denn sie kämen niemals darauf, sich zu „overdressen“ oder modisch zu beladen. Sie mögen es schlicht und zurückhaltend, dabei aber geschmackvoll und auf ihre Art ganz besonders. Als Besucher kann man sich nur fragen, ob er erlernbar ist, dieser Sinn fürs Schöne. Wenn ja, dann hätte ich gerne eine Anleitung dazu. Glücklicherweise bleiben uns die Designer dieses besonderen Landes, die uns versorgen mit den geradlinigen Stücken, die mehr hergeben als jegliche Form von Schnickschnack.


Leave a Reply