Die Farbe Schwarz: Eine Trendfarbe auch in diesem Sommer

Jeder, der sich in Sachen Mode auskennt, der weiß, dass es einige wenige Farben gibt, die immer im Trend sind. Schwarz ist eine solche Farbe. Da kann der Sommer noch so heiß werden, diese Farbe ist nicht nur in der Nacht ein absolut eleganter Hingucker.

Das Komische dabei ist, dass es sich hierbei eigentlich um keine richtige Farbe handelt, sondern eher  um einen schwarzen Fleck, den unser menschliches  Auge nicht im Stande ist, wahrzunehmen. Der Farbreiz fehlt bei der Farbe Schwarz gänzlich und die Netzhaut hat keine Lichtwellen, die sie rezipieren kann. Schwarz ist so gesehen wissenschaftlich gar keine richtige Farbe, sondern gerade die Abwesenheit von Farbe in dem menschlichen Auge, da die Spektren des Lichts durch diese Farbgebung absorbiert werden.

Der Mythos Schwarz!

Doch ganz abgesehen von der wissenschaftlich sehr abenteuerlichen Erklärung dieser Farbnuance, gilt Schwarz in der Modewelt neben Weiß als der Klassiker schlechthin. Doch ist das nicht alles, was diese Farbe in Punkto Facettenreichtum zu bieten hat, sondern ist neben der optischen Streckung des Trägers dieser Farbe – also eine sehr vorteilhafte Inszenierung für eine schlanke Linie – auch ein ganz eigener Mythos inne.

Die Farbe Schwarz wird nicht nur in den meisten Ländern als Farbe der Trauer getragen, wenn ein Mensch verstirbt (in Indien trägt, man dazu Weiß), sondern auch vorzugsweise Künstler und Schriftsteller haben sich dieser Farbe oftmals verschrieben. Schwarz hat sich daher in der kulturgeschichtlichen Entwicklung nicht nur als ein Klassiker in der Modewelt fest etabliert, sondern wird häufig auch mit einem künstlerischen Freiheits- und Individualitätsdrang verbunden. Nicht um sonst gibt es gerade auch so viele Anhänger Schwarzer Kleidung in der Gothic-Szene. Schön und doch so unnahbar macht es den Träger der Farbe Schwarz interessant und gleichzeitig etwas entrückt von dieser Welt. Einfach eine mystische Farbe!


Leave a Reply