Altmodisch? Nein, Vintage!

Der Vintage Look – wieder einmal ein Begriff aus der Modebranche, den wir alle schon gehört haben, aber oft nicht wissen, was eigentlich genau damit gemeint ist. Der Vintage Look ist eine Moderichtung bezogen auf Kleidung, Schmuck und Accessoires, die im Retrostil aus den 1930er bis 1980er Jahren designt wurden. Dabei kann es sich sowohl um Kleidungsstücke aus früheren Kollektionen von Modedesignern handeln, als auch um Klamotten, die bewusst auf „alt“  und „gebraucht“ gestylt werden. Letzteres kann auch als Used-Look bezeichnet werden, bei dem die Teile mit Absicht Löcher, zerrissene Stellen oder ausgewaschene Farben hinzugefügt werden.

Natürlich lieben wir die Mode, die heutzutage so angesagt ist, aber warum nicht auch mal wieder alten Zeiten Tribut zollen und zum Vintage Look greifen? Stilvolle Teile aus den goldenen 20er Jahren, der verspielte Petticoat Look aus den 50ern, die kunterbunte Hippiemode aus den späten 60er und 70ern oder der Punk-Look aus den 80er Jahren – in allen Jahrzehnten gab es ganz besondere und einzigartige Modetrends, die wir nicht vergessen wollen! An die tollen Vintage Looks kommt man meist nicht in Standardläden wie Zara oder H&M. Man muss vielmehr gezielt in Secondhand Shops und Läden, die sich auf Vintage Mode aus früheren Kollektionen spezialisiert haben, stöbern. Oft entdeckt man dort wahre Schätze, die man locker mit aktueller Mode kombinieren und mixen kann. Damit ist Ihnen ein einmaliger Look gesichert und Sie werden garantiert niemanden mit demselben Outfit treffen.

Eine andere Art von Vintage Look ist die mit Absicht auf alt gemachte Kleidung, die einen gewissen „shabby chic“ verleihen. Der Used Look wird immer wieder neu erfunden und verleiht in Kombination mit schlichten Teilen ein einzigartiges Aussehen. So manchem vermag der Sinn von absichtlich zerrissenen Jeans und ausgewaschenen Pullovern nicht einzuleuchten, doch echte Fashion Liebhaber möchten diesen Trend auf keinen Fall verpassen. Das Gute ist, das man sich diesen Vintage Look auch ganz einfach selbst zaubern kann und nicht unbedingt für eine zerlöcherte Hose viel Geld ausgeben muss. Mit Schere, Schleifstein und Textilfarbe ausgestattet kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

(Bildquelle: iStock)

Leave a Reply