Archive for Mai, 2013


Kimonos: Der Trend im Jahr 2013

Kimonos soweit das Auge reicht – So sieht der angesagte Trend für den Sommer 2013 aus. Eigentlich sollte es ja schon längst überall auf der Straße zu sehen sein, doch ist dem nicht so. Warum, mag man sich da fragen. Ganz einfach, der Sommer ist bisher nur so durchwachsen und das heißt immer auch gleich, dass man die Zeit nutzen sollte, sich mit den Trends und Fashiontipps des Jahres einmal richtig auseinander zu setzten. Der Geisha-Look ist derzeit total angesagt und ist bereits in großen Einkaufsläden der Stadt zu haben. Wenn Frau noch nicht so ganz überzeugt ist von Kimono und Co., dann sollte man diesen Look einmal genau unter die Lupe nehmen, denn längst schon ist diese Konnichiwa-Welle über die Laufstege der Welt gerollt und es heißt bei Prada, Etro und auch bei Emilio Pucci – allesamt haben dieses traditionelle japanische Kleidungsstück des Kimonos für sich entdeckt.

Kimonos:  Im Osten geht die Sonne auf

Am besten kombiniert man die meist in edlen Stoffen und klassischen Schnitten designten Kimonos mit einer einfachen Jeans oder auch einer Zigarettenhose. Auch als Business-Outfit oder auch mit Pencil-Shirts getragen,  sind diese Blusen und Kleider mit den typisch ausladenden Ärmeln  immer ein exotischer Hingucker. Unbedingt nachahmenswert!



Strenesse – Das deutsche Modeunternehmen mit Tradition

Strenesse ist ein Modelabel, das eher etwas weniger bekannt bei den Leuten ist.  Dieses deutsche Familienunternehmen in der schillernden Modewelt ist aber seit mehr als 60 Jahren eine konstante Größe im Big Business des Modegeschäfts. Das Motto der Modelinie von Strenesse ist ebenso schlicht wie ergreifend: Einfache Schnitte, aber elegant müssen sie sein.  Dennoch wandelt sich Strenesse ständig und geht mit der Zeit – ohne ihren Stil zu verlieren.  Hauptsächlich entwirft das Modehaus nämlich Damenmode, das aber auch bekannt geworden ist durch andere Produkte. Wer sich noch an die Fußball-Weltmeisterschaft erinnern kann, der weiß bestimmt nicht, das Strenesse für die deutsche Fußballnationalmannschaft der offizielle Ausstatter war, denn Strenesse entwirft auch Herrenbekleidung. Zu dieser ungewöhnlichen Symbiose stellt Strenesse auch Accessoires von Sonnenbrillen, Gürteln, Schuhen  bis über Handtaschen und Parfum her.

Die Tradition dieses Labels reicht bis in das Jahr 1949 zurück, in dem die Familie Strehle dieses Modeunternehmen ursprünglich als „Wohlfahrt & Co.“  Gegründet hat. Bis heute befindet sich der Firmenhauptsitz hier in dem beschaulichen bayrischen Ort Nördlingen. Zunächst hat sich das Modeunternehmen auf die Herstellung von Jacken und Hosen spezialisiert, wobei sich nach und nach der Schwerpunkt auf Damenoberbekleidung verschoben hat. Das Unternehmen hatte solch großen Erfolg, dass sie nicht nur deutschlandweit, sondern europaweit Dependancen aufbauten. Seit dem Jahr 2012 hat die Firmengründerin Gabriele Strehle die Firma verlassen und ihre Kinder Luca Strehle und  Gerd Strehle leiten die Firma. Seit einigen Monaten ist Natalie Acatrini der neue Creative Director bei Strenesse.



Schutrends für den Sommer: Das sollte Frau unbedingt an den Füßen tragen

Ja, nun ist der Sommer in vollen Zügen fast schon zu genießen. Warmes Wetter, die Sonne lacht und auch die Vögel hören vor Freude über diese wohlverdienten Temperaturen nicht mehr auf zu trällern. Nun sind die lästigen Winterboots längst schon aus dem Schrank verschwunden und hinein kommen wieder die offenen Pumps, Sandaletten und auch High-Heels.

Wer nicht genug von diesen Must-Have-Accessoires hat, der sollte schnell noch einmal shoppen gehen. Dieses Jahr ist der Trend in Sachen Schuhbekleidung einfach der süße und girlie-like Candy Colour Look angesagt. Das heißt Frau darf alles tragen, nur muss es eben in Pastelltönen sein.

Auch muss Frau sich in dieser Saison mit Loafer sehen lassen, die so wie Slipper aussehen, nur etwas offener ausgeschnitten sind. Ballerinas, so Dr. Claudia Schulz vom Deutschen Schuhinstitut (DSI), löst diesen Sommer den klassischen Ballerina-Schuh ab. Ganz klar sind goldene Nieten an den Schuhen schon mal ein sicheres Qualitätssiegel in diesem Sommer.

Natürlich sind wieder Sneakers total in. Besonders auch in Pastelltönen. Nur ganz besondere Form sind in diesem Sommer die Sneakers mit Keilabsatz total angesagt. Und bei den hohen Schuhen darf Frau munter tragen, was ihr Herz nur so begehrt und auch die Fußschmerzensgrenze so hergibt.



Die Farbe Schwarz: Eine Trendfarbe auch in diesem Sommer

Jeder, der sich in Sachen Mode auskennt, der weiß, dass es einige wenige Farben gibt, die immer im Trend sind. Schwarz ist eine solche Farbe. Da kann der Sommer noch so heiß werden, diese Farbe ist nicht nur in der Nacht ein absolut eleganter Hingucker.

Das Komische dabei ist, dass es sich hierbei eigentlich um keine richtige Farbe handelt, sondern eher  um einen schwarzen Fleck, den unser menschliches  Auge nicht im Stande ist, wahrzunehmen. Der Farbreiz fehlt bei der Farbe Schwarz gänzlich und die Netzhaut hat keine Lichtwellen, die sie rezipieren kann. Schwarz ist so gesehen wissenschaftlich gar keine richtige Farbe, sondern gerade die Abwesenheit von Farbe in dem menschlichen Auge, da die Spektren des Lichts durch diese Farbgebung absorbiert werden.

Der Mythos Schwarz!

Doch ganz abgesehen von der wissenschaftlich sehr abenteuerlichen Erklärung dieser Farbnuance, gilt Schwarz in der Modewelt neben Weiß als der Klassiker schlechthin. Doch ist das nicht alles, was diese Farbe in Punkto Facettenreichtum zu bieten hat, sondern ist neben der optischen Streckung des Trägers dieser Farbe – also eine sehr vorteilhafte Inszenierung für eine schlanke Linie – auch ein ganz eigener Mythos inne.

Die Farbe Schwarz wird nicht nur in den meisten Ländern als Farbe der Trauer getragen, wenn ein Mensch verstirbt (in Indien trägt, man dazu Weiß), sondern auch vorzugsweise Künstler und Schriftsteller haben sich dieser Farbe oftmals verschrieben. Schwarz hat sich daher in der kulturgeschichtlichen Entwicklung nicht nur als ein Klassiker in der Modewelt fest etabliert, sondern wird häufig auch mit einem künstlerischen Freiheits- und Individualitätsdrang verbunden. Nicht um sonst gibt es gerade auch so viele Anhänger Schwarzer Kleidung in der Gothic-Szene. Schön und doch so unnahbar macht es den Träger der Farbe Schwarz interessant und gleichzeitig etwas entrückt von dieser Welt. Einfach eine mystische Farbe!